VIELEN DANK!!!!

Nach einem Nervenkrimi und einem unsagbaren Kraftakt haben es unsere BOL-Damen geschafft, in einem echten Spitzenspiel knapp die Oberhand zu behalten. Schwabmünchen war der erwartet starke Gegner und der Spielverlauf verlangte Zuschauern, Spielern und den Trainern alles ab. Am Samstag Abend sind wirklich alle auf Ihre Kosten gekommen und Ihr, liebe Aichacher Handball Freunde, habt unsere Mädels zum Sieg getragen. Am Ende wurde das überaus faire Spiel durch Kleinigkeiten entschieden und die Heimmanschaft ging als der glückliche Sieger vom Platz - als Tabellenführer gehen wir jetzt in die letzten drei schweren Spiele der Saison.

Die BOL-Mädels und die Handballabteilung sagen einfach nur DANKE für dieses tolle Erlebnis - Ihr seid super!
Datum / Uhrzeit Heimmannschaft Gastmannschaft Heim-
mannschaft
Gast-
mannschaft
Ergebnis / Tabelle
23.03.2019 / 15:15 UhrDamen 2HSG Lauingen-WittislingennuLiga
23.03.2019 / 16:00 UhrTSV Milbertshofenmännl. C-JugendnuLiga
23.03.2019 / 17:15 UhrDamen 1TSG AugsburgnuLiga
23.03.2019 / 19:15 UhrHerren 1TSV SchwabmünchennuLiga
24.03.2019 / 11:00 Uhrmännl. D-JugendTSV GöggingennuLiga
24.03.2019 / 13:00 UhrTSV Neusässmännl. D-JugendnuLiga
24.03.2019 / 16:30 UhrHerren 2TSV SchwabmünchennuLiga

Beim Rückspiel am vergangenen Samstag, gegen den PSV München in eigener Halle, konnte die weibliche B-Jugend nach der 27:22 Hinrundenniederlage, dieses Mal einen 22:11 Sieg erspielen.

Schon von Beginn an stand die Abwehr der Paarstädterinnen stabil und lies den Münchnerinnen wenig Raum für Torwürfe. Im Angriff boten sich den Aichacherinnen viele Möglichkeiten zum Torabschluss, die aber nicht genutzt wurden .

Die Reserve der Aichacher Handballdamen traf am vergangenen Samstag auf die Damen des TSV Bäumenheim.

Am vergangenen Sonntag empfing die Aichacher weibl. B-Jugend den TSV Großhadern zum Heimspiel. Nachdem man das Hinspiel in München relativ deutlich verloren hatte, hatte man sich für das Rückspiel viel vorgenommen. Und tatsächlich konnten die Aichacherinnen gleich den ersten Angriff erfolgreich abschließen.

Das gab den Mädels so viel Selbstvertrauen, dass sie die Münchnerinnen in den ersten Minuten förmlich überrannten. So stand es nach 6 Minuten bereits 6:0, bevor der Gegner zu seinem ersten Treffer kam.