Datum / Uhrzeit Heimmannschaft Gastmannschaft Heim-
mannschaft
Gast-
mannschaft
Ergebnis / Tabelle
17.11.2018 / 09:30 UhrTSV Haunstettenmännl. D-JugendnuLiga
17.11.2018 / 10:30 Uhrmännl. D-JugendTV GundelfingennuLiga
17.11.2018 / 11:30 UhrTSV Neusässweibl. D-JugendnuLiga
17.11.2018 / 12:30 UhrBHC Königsbrunn 09weibl. D-JugendnuLiga
17.11.2018 / 15:15 UhrTSV Indersdorfmännl. C-JugendnuLiga
17.11.2018 / 16:00 UhrTSV HaunstettenDamen 2nuLiga
17.11.2018 / 18:00 UhrTSV SchwabmünchenHerren 1nuLiga
17.11.2018 / 20:00 UhrTSV SchwabmünchenDamen 1nuLiga
18.11.2018 / 12:15 UhrTSV Schwabmünchenmännl. B-JugendnuLiga
18.11.2018 / 15:30 UhrTSV Meitingenweibl. B-JugendnuLiga
18.11.2018 / 16:00 UhrTSV SchwabmünchenHerren 2nuLiga

Augsburg - Die Aichacher Handballer sind mit einem Paukenschlag in die BOL-Saison gestartet. Am Samstagabend gewann der TSV in Göggingen 28:23 (16:9). "Mit einer sehr starken ersten Halbzeit haben wir den Grundstein gelegt", bilanzierte Trainer Christopher Wolf nach dem Triumph über den Landesliga-Absteiger. Der wiederum war bedient. "Wir hatten uns mehr erwartet", bekannte Spielertrainer Florian Pfänder.

 
"Wenn wir auswärts unsere Leistung bringen, haben wir eine reelle Chance", hatte Wolf im Vorfeld kundgetan. Wenn, ja wenn. Unterwegs waren die Paarstädter in den vergangenen Jahren zu oft weit unter ihren Möglichkeiten geblieben. Als sie am 29. November 2014 in der Anton-Bezler-Halle die Gögginger "Zweite" bezwangen, hatten sie zuvor zehn Mal hintereinander in fremden Arenen verloren.

Die männliche B-Jugend war zum Saisonauftakt der Landesliga Süd bei der HSG Isar-Loisach in Wolfratshausen zu Gast.

Zunächst sah es auch sehr gut für die Aichacher Jugend aus. Durch Fehlwürfe der Gäste und einen schnell vorgetragenen eigenen Angriff zog man erstmal mit 3:0 davon. Aber der Gastgeber rappelte sich wieder auf und glich letztendlich zum 7:7 aus. Von da an war es klar, dass es ein hart umkämpftes Spiel werden würde. Aber bis zu Pause dominierten doch die Aichacher youngsters und erzielten vor allem über Manuel Euba, Johannes Euba und Florian Geißreither schöne Rückraumtore. David Czok war im Aichacher Tor auch ein super Rückhalt, sodass man mit einer 13:18 Führung in die Pause gehen konnte.

 

Aichach - Christopher Wolf hat sich nicht verändert. Für den Trainer der Aichacher Handballer sind die Ergebnisse weiterhin zweitrangig. Es gehe ihm darum, dass sich die Mannschaft im Allgemeinen und die Spieler im Speziellen weiter verbessern, sagte der 31-Jährige drei Tage vor dem Start der Bezirksoberliga (Samstag, 19.30 Uhr, beim TSV Göggingen).

In der vergangenen Saison sind die Aichacher trotz personeller Zäsur beachtlicher Vierter geworden. Allein diese Platzierung zu wiederholen wird schwer. Über mehr zu reden steht bei Wolf sowieso auf dem Index. "Um den Aufstieg spielen wir bestimmt nicht mit", stellt er klar. Die BOL taxiert er "deutlich stärker" als in der Spielzeit 2014/15. Haunstetten 2, Schwabmünchen und Gundelfingen machten den Titel unter sich aus, auch die Friedberger "Dritte", die, so wird gemunkelt, besser ist als die "Zweite", sei nicht zu verachten, Göggingen wiederum "schwer einzuschätzen". Was er vom Landesliga-Absteiger aus dem Augsburger Süden zu halten hat, weiß Wolf am Samstagabend um neun.