VIELEN DANK!!!!

Nach einem Nervenkrimi und einem unsagbaren Kraftakt haben es unsere BOL-Damen geschafft, in einem echten Spitzenspiel knapp die Oberhand zu behalten. Schwabmünchen war der erwartet starke Gegner und der Spielverlauf verlangte Zuschauern, Spielern und den Trainern alles ab. Am Samstag Abend sind wirklich alle auf Ihre Kosten gekommen und Ihr, liebe Aichacher Handball Freunde, habt unsere Mädels zum Sieg getragen. Am Ende wurde das überaus faire Spiel durch Kleinigkeiten entschieden und die Heimmanschaft ging als der glückliche Sieger vom Platz - als Tabellenführer gehen wir jetzt in die letzten drei schweren Spiele der Saison.

Die BOL-Mädels und die Handballabteilung sagen einfach nur DANKE für dieses tolle Erlebnis - Ihr seid super!
Datum / Uhrzeit Heimmannschaft Gastmannschaft Heim-
mannschaft
Gast-
mannschaft
Ergebnis / Tabelle
23.03.2019 / 15:15 UhrDamen 2HSG Lauingen-WittislingennuLiga
23.03.2019 / 16:00 UhrTSV Milbertshofenmännl. C-JugendnuLiga
23.03.2019 / 17:15 UhrDamen 1TSG AugsburgnuLiga
23.03.2019 / 19:15 UhrHerren 1TSV SchwabmünchennuLiga
24.03.2019 / 11:00 Uhrmännl. D-JugendTSV GöggingennuLiga
24.03.2019 / 13:00 UhrTSV Neusässmännl. D-JugendnuLiga
24.03.2019 / 16:30 UhrHerren 2TSV SchwabmünchennuLiga

Am vergangen Sonntag besiegte die zweite Damenmannschaft der Aichacher Handballer überraschend den Tabellenzweiten die DJK Augsburg-Hochzoll.

In der Anfangsphase lief das Spiel zunächst wie erwartet. Die DJK spielte im Angriff schnell und dynamisch und ging mit drei Toren in Führung. In der Auszeit stellte Trainer Stefan Stuke die Abwehr besser ein. Die TSV Damen standen defensiv nun gut, gewannen so etliche Bälle und glichen bis zur Halbzeit auf 14:14 aus.

Die männliche B-Jugend der Aichacher Handballer hatte am vergangenen Samstag den TuS Fürstenfeldbruck zu Gast. Die TSV – Jungs zogen am Ende zwar mit 21:23 (8:12) den Kürzeren, dennoch war Trainerin Tini Wonnenberg nach dem Spiel mit der gezeigten Leistung zufrieden.

Im Vorfeld der Begegnung hatten die Aichacher viel Respekt vor dem Gegner, der körperlich deutlich überlegen war und in den Spielen zuvor zweimal hohe Siege einfahren konnte. Ziel der Heimischen war es deshalb, so sicher wie möglich im Angriff zu agieren und in der Deckung konsequent und agil zu sein.

Die Aichacher Handballerinnen haben am vergangenen Samstag in ihrem ersten Heimspiel in dieser Saison den BHC Königsbrunn deutlich mit 37:17 (17:8) geschlagen. Damit haben sie sich nach zwei Siegen in den ersten beiden Begegnungen an die Tabellenspitze der BOL geschoben.

Im Vorfeld der Partie wusste das Team von Martin Fischer nicht recht, was es erwarten würde. Die Mannschaft aus Königsbrunn hat sich im Vergleich zu den letzten Jahren stark verändert und vor allem sehr verjüngt. Bis auf zwei Akteurinnen bestand die Mannschaft nur aus A-Jugendlichen und diese waren mit zunehmender Spieldauer dem Aichacher Tempo nicht gewachsen. Der Kader der Heimischen war diesmal mit 14 Spielerinnen voll besetzt, einzig Annabel Weiß fehlte noch verletzungsbedingt.