Einen am Ende sehr souveränen Auftritt lieferte die männliche B-Jugend der Aichacher Handballer am vergangenen Sonntag in Fürstenfeldbruck ab. Beim Tabellenzweiten setzten sie sich am Ende verdient mit 28:20 (15:12) durch und verteidigten so den dritten Platz in der Bezirksoberliga.

 

Ohne Max Leis und Ben Bauer, die beide krankheitsbedingt ausfielen, wollte man dem Favoriten die Stirn bieten. Doch auch die Gastgeber hatten personelle Probleme und mussten unter anderem auf ihren Top Torjäger verzichten. Von Beginn an nahmen die Aichacher Jungs das Heft in die Hand. Das 1:1 blieb der einzige Ausgleich der Begegnung. Schnell machten die Paarstädter daraus eine 5:2 Führung. Felix Hage führte wieder mit viel Übersicht Regie auf der Mitteposition, alle anderen zogen mit und agierten sehr abgeklärt. Wenige Fehler im Angriff und eine konzentrierte Deckungsarbeit mit einem gut aufgelegten Julian Böhm im Tor, ermöglichte den Gästen eine permanente Führung. So wechselte man beim Stand von 15:12 für Aichach die Seiten.

In der zweiten Hälfte musste der nächste Top Torschütze der Gastgeber zu einem Termin, was den Angriff der Brucker erheblich schwächte. So hatten die Aichacher an diesem Tag die wesentlich breitere Bank im Rücken. Nur zweimal, beim 14:15 und 15:16, kamen die Hausherren noch auf ein Tor heran. Aber auch diese kleine Schwächephase nach der Pause meisterten die Paarstädter und hielten den Gegner weiter auf Abstand. Nach dem 18:20 in der 38. Spielminuten legten die TSV-Jungs richtig los. Zehn Minuten lang setzten sie den Gegner schon in der Defensive unter Druck, Torhüter Emil Thiel parierte freie Würfe und seine Mitspieler erzielten schnelle Tore. Dies bescherte einen 7:0 Lauf und die Partie war somit entschieden. Am Ende gingen die Aichacher mit einem 28:20 Erfolg vom Feld. Trainerin Tini Wonnenberg war sehr angetan von der Vorstellung ihrer Schützlinge. „Eine super Mannschaftsleistung, sehr diszipliniert und über weite Strecken sehr abgeklärt“ war ihr Fazit nach der Partie.

Für Aichach spielten: Julian Böhm (TW), Emil Thiel (TW), Jannis Riedmann, Quirin Großhauser (4), Andi Haab (2), Mikail Yiyit (1), Jan Arne (2), Felix Hage (5), Pascal Rodig (6), Fritz Clauß (3), Markus Titz (1), Sebi Pretz, Moritz Lange (4/1)